Unser ambulanter Hospizdienst begleitet seit 1999 schwerstkranke und sterbende Menschen in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung. Unsere ausgebildeten ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter kommen zu Ihnen nach Hause, in die Wohn- und Pflegeeinrichtungen vor Ort und auf die Palliativstation des Florence-Nightingale-Krankenhauses. Sie widmen sich Ihnen mit ihrer Erfahrung, ihrer Aufmerksamkeit und ihrer Zeit und unterstützen und entlasten die Nahestehenden und Angehörigen.

Unsere Begleitung und palliative Fachberatung sind kostenfrei. Wir sind Mitglied des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes e.V. und des Hospiz- und Palliativverbandes NRW und informieren regelmäßig über Themen der hospizlichen Arbeit, z.B. in den zweimal im Jahr stattfindenden „Öffentlichen Hospizgesprächen“, um Austausch und Gespräch zu ermöglichen.

 

 

 

DIE SCHWERPUNKTE UNSERER ARBEIT

Beratung

Wir bieten Ihnen eine kostenfreie palliative Fachberatung in Ihrer konkreten Situation und Unterstützung zu allen Fragen der Hospiz- und Palliativversorgung an. Wir vermitteln mit Hilfe unserer Kooperationspartner und anderen Kontakten im lokalen Netzwerk weitere Unterstützungsmöglichkeiten, um für Sie eine bestmögliche Versorgung zu erreichen.

Wir beraten Sie in sozialen Fragen, im Kontakt mit Ärztinnen und Ärzten, Kliniken und Ämtern. Sie können mit uns über Ihre Krankheit, das Leben und Sterben, den Abschied und die Trauer, über Angst und Trost sprechen.

Begleitung

Wir begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen, unabhängig von ihrem Glauben und ihrer Herkunft, um ihnen das Leben bis zuletzt nach ihren eigenen Bedürfnissen zu erleichtern und mitzuhelfen, dass sie auch mit schwerer Erkrankung in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. Wir unterstützen und entlasten ebenso auch Angehörige bei der Bewältigung ihres Alltags. Unsere Arbeit dient als Ergänzung zur ambulanten Pflege, zur ärztlichen Betreuung sowie zur seelsorglichen Begleitung.

Trauerbegleitung

Wir begleiten Trauernde und ermöglichen ihnen, sich mit Menschen in ähnlicher Lebenssituation auszutauschen. Dazu bieten unsere ausgebildeten Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter eine Sprechstunde für Trauernde, Trauerarbeit in kleinen Gruppen, Spaziergänge am Rhein, Einzelgespräche zur persönlichen Trauerbegleitung und andere themenbezogene Einzelveranstaltungen an.

 

Download Trauerflyer

Ehrenamt und Befähigung

Das Ehrenamt ist für unsere Hospizarbeit der wesentliche Grundpfeiler. Unsere ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter, die sich für ein Sterben in Würde einsetzen, bringen ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten und ihre Erfahrung im Umgang mit Sterbenden ein. Ihre Lebens- und Glaubenserfahrungen ermöglichen eine Begegnung von Mensch zu Mensch, um Begleitung und Unterstützung auch in schwerer Situation bieten zu können. Sie werden in einem Befähigungskurs für die ehrenamtliche Hospizarbeit ausgebildet, nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil und erhalten Supervision. Sie werden von unseren hauptamtlichen Koordinatorinnen in Abstimmung mit den Betroffenen eingesetzt und während der gesamten Dauer des Einsatzes begleitet.

 

Der nächste Befähigungskurs findet im Herbst 2019 statt.

Info Flyer Beitritt